Vignette Osterreich

Vignette Bestellen
Osterreich

Straßenqualität in Europa

Straßenqualität in Europa: die besten und die schlechtesten Straßen in Europa

  • Beste Straßen in Europa: Niederlande, Schweiz, Österreich, Portugal, Spanien, Kroatien,
  • Schlechteste Straßen in Europa: Moldawien, Bosnien und Herzegowina, Ukraine, Rumänien, Malta
  • Die schlechtesten Straßen der Welt befinden sich im Tschad, in Mauretanien und Madagaskar

Basierend auf den Daten des Global Competitiveness Report des Weltwirtschaftsforums von 2019 zeigt die Karte die Qualität der europäischen Straßeninfrastruktur. Und das Bild, das sie zeichnet, ist so vielfältig, wie man es von Europa erwarten kann.

Straßenqualität in Europa Datenquelle

Die Informationen, die zur Erstellung dieser Karte verwendet wurden, stammen aus dem Global Competitiveness Report 2019, der vom Weltwirtschaftsforum veröffentlicht wurde. In diesem Bericht werden 141 Länder auf der Grundlage ihrer Leistung in verschiedenen Kategorien eingestuft. Die Ergebnisse der Executive Opinion Survey wurden verwendet, um einige dieser Bewertungen zu erstellen.

Die Teilnehmer wurden gebeten, die Situation in bestimmten Bereichen auf Länderebene zu bewerten, und 12.987 Führungskräfte aus 139 Volkswirtschaften in aller Welt beantworteten die 78 Fragen der Umfrage. Eine der Fragen, die gestellt wurden, lautete:

"Wie ist in Ihrem Land die Qualität (Umfang und Zustand) der Straßeninfrastruktur?"

Die Befragten hatten die Möglichkeit, eine Bewertung zwischen 1 (extrem schlecht - gehört zu den schlechtesten der Welt) und 7 (extrem gut - gehört zu den besten der Welt) abzugeben.

Allgemeine Trends

 

Straßenqualität in Europa - Die besten und die schlechtesten Straßen in Europa

Die besten Straßen Europas, die in den Niederlanden, der Schweiz und Österreich, gehören auch zu den besten der Welt. Während der allgemeine Trend erkennbar ist (die osteuropäischen Länder haben im Durchschnitt schlechtere Scores als die west- und nordeuropäischen Länder), gibt es einige Ausreißer. Zum Beispiel hat Belgien deutlich schlechtere Straßen als seine Nachbarn. Dieser Kontrast wird noch verstärkt, wenn man bedenkt, dass die Niederlande die beste Straßenqualität in Europa haben (6,4 Punkte gegenüber 4,4 Punkten in Belgien). Das hat die Niederländer natürlich zu Witzen über ihre Nachbarn veranlasst: Der Unterschied zwischen den Straßen in den Niederlanden und in Belgien ist nicht nur sichtbar, sondern auch hör- und fühlbar! Auch Island schneidet mit 4,1 Punkten schlecht ab, was wahrscheinlich auf die geringe Bevölkerungszahl und das unwegsame Gelände zurückzuführen ist.

Kroatien und die Türkei als positive Ausreißer

Die besten Straßen in Mittel- und Osteuropa befinden sich in Österreich (6,0 Punkte) und Kroatien (5,6).

Kroatien ist ein interessantes Beispiel, da die Straßeninfrastruktur des Landes zu den besten in Europa und zu den 12 besten der Welt gehört. Bereits in den 2000er Jahren begann das Land mit einer Reihe ehrgeiziger Projekte zur Entwicklung der Straßeninfrastruktur, um die Qualität der Straßen zu verbessern. Da Kroatien eines der meistbesuchten Reiseziele in Europa ist, war die Straßeninfrastruktur von entscheidender Bedeutung, und die Investitionen in diesem Sektor waren enorm. In Österreich herrscht Vignetten-Pflicht, was wahrscheinlich auch zur Erweiterung und Instandhaltung der Straßeninfrastruktur beiträgt.

Ein weiterer positiver Ausreißer ist die Türkei, die mit der Note 5,0 besser abschneidet als einige west- und nordeuropäische Länder - sogar noch vor Norwegen (4,5) und dem Vereinigten Königreich (4,9).

Das schwierige Terrain für den Straßenbau, das durch unzählige Fjorde und eine relativ dünne Besiedlung noch verschärft wird, erklärt, warum Norwegen eine niedrigere Punktzahl als seine nordischen Nachbarn hat.

Die schlechtesten Straßen befinden sich in Osteuropa

Am unteren Ende der Skala liegen Moldawien und Bosnien und Herzegowina, wo die schlechtesten Straßen Europas mit 2,6 bzw. 2,8 Punkten bewertet wurden. Nur geringfügig besser sind die Ergebnisse in Rumänien und der Ukraine (jeweils 3,0), Bulgarien und Nordmazedonien (jeweils 3,4) sowie Serbien mit 3,5 Punkten.

Globale Perspektive

Die besten Straßen Europas, die in den Niederlanden, der Schweiz und Österreich, gehören auch zu den besten der Welt. Singapur ist weltweit führend und erreicht 6,5 Punkte, gefolgt von den Niederlanden (6,4) und der Schweiz (6,3) sowie Hongkong und Japan mit jeweils 6,1 Punkten.

Betrachtet man die schlechtesten Straßen Europas aus einer breiteren Perspektive, so befindet sich Moldawien auf Platz 127 und Bosnien und Herzegowina auf Platz 121 von insgesamt 141 untersuchten Ländern. Weltweit schlechte Ergebnisse.

Die schlechtesten Straßen der Welt befinden sich im Tschad (1,9), in Mauretanien und Madagaskar (2,0) sowie im Jemen, in Haiti und in der DR Kongo, die alle die Note 2,1 erhielten.

Tabelle mit Rangfolge der Straßenqualität

 

LAND SCORE RANK
Niederlande 6.4 1
Schweiz 6.3 2
Österreich 6.0 3
Portugal 6.0 4
Spanien 5.7 5
Kroatien 5.6 6
Dänemark 5.6 7
Luxemburg 5.5 8
Frankreich 5.4 9
Finnland 5.3 10
Deutschland 5.3 11
Schweden 5.3 12
Zypern 5.1 13
Türkei 5.0 14
Slowenien 4.9 15
Vereinigtes Königreich 4.9 16
Litauen 4.8 17
Estland 4.7 18
Griechenland 4.6 19
Norwegen 4.5 20
Belgien 4.4 21
Irland 4.4 22
Italien 4.4 23
Polen 4.3 24
Island 4.1 25
Ungarn 4.0 26
Slovakei 4.0 27
Albanien 3.9 28
Tschechische Republik 3.9 29
Montenegro 3.9 30
Letland 3.6 31
Russland 3.5 32
Serbien 3.5 33
Bulgarien 3.4 34
Nordmazedonien 3.4 35
Malta 3.3 36
Rumänien 3.0 37
Ukraine 3.0 38
Bosnien und Herzegowina 2.8 39
Moldawien    

 

Vignette Osterreich

Vignette Bestellen

Das könnte Sie auch interessieren

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Ein kurzer Anruf und Sie sehen wunderbar aus!

Contact us

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in der Fußzeile der Newsletter-E-Mail abbestellen.

0
Ihren Warenkorb
Zwischensumme: €0
Zur Kasse