Ökovignette Frankreich

Ökovignette Frankreich

Ökovignette Frankreich

Fahren Sie in eine französische Stadt? Bestellen Sie die obligatorische französische Umweltplakette in weniger als einer Minute.
€19.95
Verfügbar in 48 Stunden.

Umweltplakette Frankreich - in vielen Orten obligatorisch!

Viele europäische Länder tun ihr Bestes, um die Luftverschmutzung zu bekämpfen. Auch in Frankreich ist dies der Fall. Deshalb haben viele der großen Städte und Departements des Landes Umweltzonen für motorisierte Fahrzeuge ausgewiesen. In diesen Zonen müssen Sie eine spezielle Umweltplakette haben, sonst dürfen Sie dort nicht fahren. Andernfalls droht ein saftiges Bußgeld.

Ökovignette Frankreich




Die Umweltplakette zielt darauf ab, die von Kraftfahrzeugen verursachte Luftverschmutzung zu verringern. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ältere Autos, die viel Feinstaub und andere Schadstoffe ausstoßen. Das ist selbstverständlich nicht sehr gesund. Manche Autos sind in einem so schlechten Zustand, dass sie die europäischen Abgasnormen nicht erfüllen. Solche Fahrzeuge bekommen überhaupt keine Plakette und dürfen daher in vielen französischen Städten und Departements nicht fahren. Die Umweltplakette in Frankreich heißt offiziell „Certificat qualité de l'air“, ist aber besser bekannt als Crit'Air Vignette Frankreich oder (umgangssprachlich) Ökovignette. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Plaketten in ebenso vielen Farben. Die Farbe der Plakette hängt von Ihrem Auto-/Motorradtyp, seinem Alter und dem Grad der Luftverschmutzung ab, den es verursacht. Mit der Plakette an Ihrer Windschutzscheibe dürfen Sie dann in bestimmte Gebiete einfahren oder nicht. In diesem Artikel finden Sie alles, was Sie über die Umweltplakette für Frankreich wissen müssen.

Welche Arten von Umweltplaketten werden in Frankreich verwendet?

Wie schon erwähnt, gibt es sechs verschiedene Kategorien für die Umweltplakette, die jeweils eine eigene Farbe haben. Sie sind unten aufgeführt.
Die Farben sind wie folgt definiert:

  • Kategorie 0 (grün): für die saubersten Fahrzeuge, wie Elektro- oder Wasserstofffahrzeuge. Grün erlaubt Ihnen die Einfahrt in jede französische Umweltzone.
  • Kategorie 1 (lila): für Fahrzeuge, die mit Flüssiggas betrieben werden, mit einem Hybridmotor oder einem Benzinmotor, der bestimmte europäische Normen erfüllt (die je nach Baujahr variieren). In der Regel handelt es sich um neuere Motoren. Lila erlaubt Ihnen, in den meisten Umweltzonen zu fahren.
  • Kategorie 2 (gelb): für eine Reihe von älteren Fahrzeugen mit Benzin- und Dieselmotoren. Gelb ist in einigen Umweltzonen nicht erlaubt.
  • Kategorie 3 (orange): für eine Reihe sehr viel älterer Fahrzeuge mit Benzin- und Dieselmotoren. Orange ist in vielen Umweltzonen nicht erlaubt.
  • Kategorie 4 (dunkelrot): für ältere Dieselfahrzeuge und Motorräder. Dunkelrot ist in vielen Umweltzonen nicht erlaubt.
  • Kategorie 5 (grau): für Dieselfahrzeuge und Motorräder, die die Umwelt noch stärker belasten. Grau darf nur in sehr wenige Umweltzonen einreisen.
Die Farbe der Plakette zeigt an, wie stark ein bestimmtes Fahrzeug die Umwelt belastet. Grün ist umweltfreundlich, grau hingegen nicht. Die Kategorie Ihres Fahrzeugs wird anhand von drei Faktoren bestimmt: Herstellungsjahr, Typ und CO2-Emissionen (europäische Norm). Die Kategorie bestimmt dann die Farbe Ihrer Plakette.
Gelegentlich dürfen Sie nur mit einer bestimmten Farbe in eine bestimmte Umweltzone einfahren. Wenn Ihr Auto vor Januar 1997 gebaut wurde (Motor älter als 1. Juni 2000), erhalten Sie keine Plakette, es sei denn, Sie gehören zu der kleinen Gruppe von Ausnahmen. Ohne Umweltplakette dürfen Sie in keine Umweltzone einfahren! Prüfen Sie rechtzeitig vor der Abreise, welche Plakette für Ihr Fahrzeug geeignet ist und welche Sie für Ihr Reiseziel in Frankreich benötigen.

Umweltplakette für Frankreich - wo braucht man sie?


In Frankreich können alle Städte, Bezirke und Departements eine Umweltzone einrichten. Diese kann permanent (ZCR) oder temporär (ZPA) sein. Eine solche Umweltzone kann auf das Stadtzentrum beschränkt sein, sie kann aber auch für ein ganzes Departement gelten. Und Sie dürfen sie nur mit einer gültigen Umweltplakette befahren!
In Frankreich müssen Sie genau darauf achten, welche Städte und Departements eine Umweltzone eingerichtet haben, für die eine Umweltplakette erforderlich ist. Je nach Luftqualität in einem bestimmten Gebiet kann diese manchmal variieren. Wenn die Verschmutzung zunimmt, kann die Zone erweitert werden und eine andere Umweltplakette erfordern. Zudem können die Grenzen einer Plakette von einem Gebiet zum anderen variieren! Zwar ist das nicht immer ganz klar, aber das ist eben Frankreich... Übrigens gibt es eine französische Website, auf der Sie genau nachschauen können, welche Umweltzonen gelten.
Die Umweltplakette ist in Städten wie Paris, Bordeaux, Lyon, Grenoble, Annecy, Chambéry, Lille, Clermont-Ferrand, Rennes, Straßburg und Toulouse Pflicht. Sowie in ganzen Departements, wie Drôme, Isère, Puy-de-Dôme und Haute-Garonne.

Umweltzonen in Frankreich - eine kurze Zusammenfassung

Eine Umweltzone ist ein Gebiet, in dem die lokale Regierung den Verkehr durch spezifische Maßnahmen einschränken möchte. In Frankreich gibt es zwei Arten von Umweltzonen: permanente (ZCR) und temporäre (ZPA).

Die permanente Umweltzone (ZCR)


In einer ZCR (Zone Circulation Restreinte) ist immer eine Umweltplakette erforderlich, wobei es den örtlichen Behörden freisteht, die Farben der Plaketten zu bestimmen. Häufig findet man ZCRs in den großen Stadtzentren, wie z. B. in Paris oder Lyon. Diese Maßnahmen werden auch zu bestimmten Zeiten durchgeführt. Der Beginn und das Ende einer ZCR sind an den folgenden Zeichen zu erkennen:
Häufig befinden sich unter diesen Schildern zusätzliche Informationen, wie die Zeiten, für die die Vorschrift gilt, oder die Farben der zulässigen Umweltplaketten. Achten Sie hier genau darauf, denn die ZCR-Anforderungen sind nicht überall gleich!

Die temporäre Umweltzone (ZPA)


Eine ZPA (Zone de Protection de l'Air) wird nur bei starker Luftverschmutzung wirksam; wenn es keine gibt, brauchen Sie vielleicht keine Plakette! Eine ZPA deckt normalerweise ein ganzes Departement oder ein großes Stadtgebiet ab. Es gibt auch Gebiete, in denen sowohl ZCR als auch ZPA gelten. In Paris gibt es zum Beispiel eine ständige Umweltzone, aber wenn die Luftverschmutzung ein unannehmbares Niveau erreicht, wird eine vorübergehende Zone eingerichtet! Dann gelten vorübergehend strengere Maßnahmen, und das Gebiet kann ausgeweitet werden. Auch die Höchstgeschwindigkeit kann angepasst werden. All dies kann sich über Nacht ändern, wird aber in den lokalen Zeitungen und auf elektronischen Schildern entlang der Straße angekündigt.
Egal, ob Sie in eine ZCR oder eine ZPA fahren, informieren Sie sich immer vorher über die Gebiete, in die Sie reisen wollen! Oder Sie gehen einfach kein Risiko ein und kaufen sicherheitshalber eine Umweltplakette. So sind Sie immer auf der sicheren Seite!
Möchten Sie mehr über die Umweltzonen und Umweltplaketten erfahren? Dann besuchen Sie bitte ecologique-solidaire.gouv.fr/certificats-qualite-lair-critair. Eine Karte der temporären Umweltzonen finden Sie unter lcsqa.org/fr/vigilance-atmospherique/procedures/carte.
Image credit: Avem.fr

Ökovignette Frankreich

Eine Umweltplakette für Frankreich kaufen

Eine Umweltplakette können Sie nicht einfach irgendwo kaufen. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, die wir empfehlen können: entweder direkt über Crit'Air in Frankreich oder über einen zuverlässigen Drittanbieter. Darüber hinaus gibt es Orte, an denen Sie eine Umweltplakette erwarten, aber nicht kaufen können. Wir werden die Möglichkeiten im Folgenden näher erläutern.

Unterwegs

Möglicherweise kennen Sie die folgende Situation: Sie sind bereit für Ihre Reise, stellen aber plötzlich fest, dass Sie eine bestimmte Vignette vergessen haben. Kein Grund zur Sorge! Sie können sie einfach unterwegs, an der Grenze oder wo auch immer kaufen. Leider gilt dies nicht für die französische Umweltplakette. Diese sollten Sie unbedingt im Voraus besorgen, denn es ist nicht möglich, sie unterwegs zu kaufen!

Bei der ADAC

Bei der ADAC können Sie eine ganze Menge organisieren, wenn Sie ins Ausland reisen. Eine Menge, aber nicht alles! Eines der Dinge, die Sie dort nicht bekommen können, ist eine Umweltplakette für Frankreich. Kümmern Sie sich also rechtzeitig vor Ihrer Abreise um eine andere Möglichkeit!

Bei Crit'Air in Frankreich

In mehreren Ländern, darunter auch Frankreich, können Sie sich direkt an die Behörde wenden, die die Umweltplakette ausstellt. Normalerweise ist dies die Regierung selbst. Dies mag der billigste Weg sein, aber er ist sicherlich nicht der einfachste. Sie müssen die Website der französischen Behörden besuchen (certificat-air.gouv.fr). Hier müssen Sie Ihre Anmeldeunterlagen einreichen und ein umfangreiches Formular ausfüllen. Das kann recht kompliziert sein. Glücklicherweise können Sie dies auch von Fachleuten erledigen lassen.

Auf mautgebuhren.de

Viele Reisende kaufen ihre Umweltplakette für Frankreich auf mautgebuhren.de - und das nicht ohne Grund! Zwar berechnen wir etwas mehr als die französische Website, aber dafür müssen Sie keine Anmeldeunterlagen einreichen und Sie können die Plakette auf Deutsch bestellen. Es ist ganz einfach! Auch der gesamte Bestellvorgang ist sehr einfach. Sie müssen nur ein paar Angaben machen, zur Kasse gehen, und alles wird entsprechend erledigt.

Ganz einfach. Sobald Ihr Antrag bei uns eingeht, bearbeiten wir ihn für Sie. Wenn wir Ihren Antrag vor 20 Uhr erhalten, bearbeiten wir ihn sogar noch am selben Tag. Danach schicken wir Ihnen die Plakette per Post zu. Dies kann bis zu 14 Tage dauern, vor allem in der Hochsaison, aber oft geht es auch schneller. Sicherheitshalber schicken wir Ihnen außerdem innerhalb von 48 Stunden eine Vignette per E-Mail, die Sie vorübergehend verwenden können. Sie brauchen sie nur auszudrucken, hinter die Windschutzscheibe zu kleben und die Rechnung mitzunehmen. Mehr brauchen Sie nicht zu tun. Sobald Sie die eigentliche Vignette erhalten, kleben Sie sie einfach auf Ihre Windschutzscheibe. Der Preis für die französische Crit'Air Umweltplakette beträgt insgesamt € 19,95. Darin enthalten sind Antrag, Bearbeitung und Versand nach Deutschland. Sie können schnell und sicher online mit Sofort, PayPal oder Kreditkarte bezahlen. Wieso also auf die harte Tour, wenn es auch einfach geht?

Ausnahmen: Unter welchen Umständen ist eine Ökovignette für Frankreich nicht erforderlich?

Benötigen wirklich alle Fahrzeuge in einer französischen Umweltzone eine Umweltplakette? Nein, es gibt ein paar Ausnahmen. Es handelt sich dabei sozusagen um Ausnahmefälle. Polizeiautos, Krankenwagen, Feuerwehrautos und landwirtschaftliche Fahrzeuge müssen zum Beispiel keine Umweltplakette mitführen. Auch für Oldtimer gibt es eine Ausnahmeregelung, die aber nur für in Frankreich zugelassene Fahrzeuge gilt.

Befreiung für Behindertenparkausweise

Die wichtigste Ausnahme ist eigentlich die für Menschen mit Behinderungen. Mit einem europäischen Behindertenparkausweis gelten die Einschränkungen in den Umweltzonen für Sie nicht. Es gibt jedoch ein paar Bedingungen. Sie müssen den Behindertenparkausweis gut sichtbar hinter Ihrer Windschutzscheibe anbringen. Und Ihr Fahrzeug muss weiterhin mit der entsprechenden Umweltplakette versehen sein. Kann Ihr Fahrzeug keine Umweltplakette erhalten, weil es zum Beispiel zu alt ist, dürfen Sie auch ohne Umweltplakette in die Umweltzonen einfahren (aber immer mit einem Behindertenparkausweis!). Dies gilt nicht, wenn Ihr Auto in Ihrer Abwesenheit von einer anderen Person gefahren wird.

Seien Sie vorsichtig mit Mietautos!

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie mit einem Mietauto unterwegs sind. Wenn Sie einen Mietwagen in Frankreich nehmen, hat dieser normalerweise bereits eine Umweltplakette. Ist der Mietwagen in einem anderen Land zugelassen, ist dies in der Regel nicht der Fall, obwohl Sie die Plakette auf Ihrer Reise nach Frankreich brauchen könnten!

 

Ohne Umweltplakette riskieren Sie eine hohe Geldstrafe

In Frankreich werden Bußgelder im Allgemeinen nicht einfach so hingenommen. Haben Sie sich in einer Umweltzone ohne gültige Umweltplakette befunden? Ist die Plakette verdeckt oder nicht an der richtigen Stelle angebracht (rechte untere Ecke hinter der Windschutzscheibe)? Dann müssen Sie mit einem saftigen Bußgeld rechnen, das Sie innerhalb von 45 Tagen bezahlen müssen. Das Bußgeld beträgt € 68 für Pkw und Motorräder und bis zu € 135 für Busse und Lkw.

Ökovignette Frankreich

Sie riskieren auch ein Fahrverbot. Wenn Sie nicht pünktlich zahlen, werden zusätzlich € 180 (Pkw) bzw. € 375 (Busse) fällig. Das sind erhebliche Summen. Wenn Sie dies mit den geringen Kosten einer gültigen Umweltplakette vergleichen, ist die Berechnung einfach!

Diese Website verwendet Cookies OK, schließen Mehr Informationen
Privacy & Cookies Policy
0
Ihren Warenkorb
Zwischensumme: €0
Zur Kasse